Die neue Anlage


Im Frühjahr 2006 konnten die neuen Vereinsräume im komplett renovierten ehemaligen Bahnhofsgebäude Isselhorst–Avenwedde bezogen werden. Neben der Aufbereitung der Räumlichkeiten wurde eine neue Vereinsanlage geplant. Die neuen Räumlichkeiten verlangten ein komplett neues Konzept für die Anlage, zumal nun weniger Platz zur Verfügung stand.
Dabei gab es einige Planungsvorschläge und Ideen für eine neue Vereinsanlage.

- der Nachbau des kompletten Bahnhofs von Gütersloh
- der Nachbau des Kopfbahnhofes von Kiel
- eine Anlage in zwei Etagen mit Motiven der TWE auf der oberen Hälfte und unten den viergleisigen Abschnitt der Strecke
Gütersloh - Bielefeld mit dem Bahnhof Isselhorst–Avenwedde inkl. Schattenbahnhof mit Lift

Alle diese Ideen waren natürlich reizvoll und hatten bis auf der Kopfbahnhof von Kiel einen Bezugspunkt zu der Umgebung von unserem Verein aber scheiterten aus Kosten– und Platzgründen.

Warum Boppard am Rhein?

Durch den Nachbau von Boppard können wir ein realistisches Vorbild abbilden. Außerdem bietet dieses Thema viele Punkte, die wir auf unserer 60 qm Anlage realisieren können. Eine zweigleisige elektrifizierte Hauptstrecke mit viel Verkehr, langen und vorbildlichen Zügen, einen Bahnhof, an dem auch Intercity- und Schnellzüge halten, der aber auch Rangiermöglichkeiten bietet sowie eine Nebenbahn mit Gleisanschluss zu der Firma BOMAG, zwei großen Viadukten und eine landschaftlich reizvolle Umgebung.

Hier sehen Sie ein paar Bilder vom "Startschuss" bis zum Landschaftsbau.

Am Besten besuchen Sie uns und machen sich selbst einen Eindruck über den aktuellen Baufortschritt.

04.03.2008



Es war soweit; Die ersten Module, auf denen einmal der Bahnhof Boppard stehen wird, werden verleimt und verschraubt




Bereits am 06.08.2008 war der Grundrahmen für die Modellbahnanlage schon sehr weit fortgeschritten.

Bauzustand 07.10.2008



Ein Blick auf den zukünftigen Schattenbahnhof und die Nebenbahn nach Buchholz.



Hier entsteht eine Kehrschleife für den Schattenbahnhof. So können die Züge beide Seiten der zweigleisigen Hauptstrecke befahren.

Bauzustand 07.04.2009



Die Gleise im Schattenbahnhof und den beiden Kehrschleifen wurden verlegt. Verwendet haben wir das Elite Gleismaterial von Tillig.



Auch der Bahnhof Boppard wächst langsam. Hier wird einmal rangiert, die Nebenbahn nach Buchholz bedient und Schnell – sowie Güterzüge verkehren.



Auf diesem großen Bogen werden die langen und vorbildgerechten Züge, die durch Boppard fahren, zu bestaunen sein.

23.01.2009 - Die erste Zugfahrt!!!







Bauzustand 25.04.2010





Die Spanten für den Hunsrück sind gesetzt. Hier wird das Mühlbachtal sowie die Seilbahn wie im Original die Besucher zum Gedeonseck befördern.





Auf den drei Bildern kann man es schon erkenn wie es mal sein soll. Die Nebenbahn startet in Boppard und fährt durch das Mühlbachtal



Die Berge fangen an zu wachsen

Bauzustand 03.08.2014




Auch das Mühlbachtal wächst. Die Seilbahn ist schon voll funktionsfähig.



Natürlich darf der Weinanbau in der Region nicht fehlen.