Die alte Anlage


Unsere ehemalige Modellbahnanlage wurde in offener Rahmenbauweise erstellt und hatte eine Größe von ca. 80 qm. Sie stand in der ehemaligen Empfangshalle, dem Durchgang zu den Gleisen und in einem großen Teil des alten Warteraums des ehemaligen Bahnhofsgebäudes Isselhorst – Avenwedde.
Aufgrund der Renovierung des Bahnhofsgebäudes, in dem sich unser Vereinsheim befindet, musste die Anlage komplett demontiert werden.
Die zweigleisige Hauptstrecke mit Personen – und Güterverkehr und dem Bahnhof Raesfeld begann und endete im Zugloch. Auf freier Strecke war der Zugverkehr durch Blockabschnitte vollautomatisch gesichert.
Auf der eingleisigen Nebenbahn musste jede Zugfahrt telefonisch beim Fahrdienstleiter des nächsten Bahnhofes angemeldet werden. Zu ihr gehörten der Abstellbahnhof Kleinheim, der Durchgangsbahnhof Falkenberg, der Endbahnhof Stolzenburg sowie die Haltepunkte Weineck und Kalkhausen.



Der Gleisplan von der alten Modellbahnanlage



Das Stellpult im Zugloch



Zugloch



Zugloch



Das Überführungsbauwerk zwischen Gütersloh und Isselhorst – Avenwedde wurde auch nachgebaut



Weineck



Weineck



Weineck



Zweigleisige Hauptstrecke zwischen Weineck und Raesfeld mit elektrischen Schranken



Raesfeld



Raesfeld



Raesfeld



Auf diesem Gleisbild wurden die Züge angezeigt, die gerade einen Blockabschnitt belegten



Raesfeld



Raesfeld



Raesfeld



Raesfeld




Kalkhausen



Kalkhausen



Kalkhausen



Unter diesem Berg befand sich ein großer Gleiswendel



Zweigleisige Hauptstrecke unterhalb von Stolzenburg



Stolzenburg



Stolzenburg